Archiv für September 2008

Dokudrama „Mythen und Sagas des Nordens“ hat in Island Premiere

21. September 2008 | Von | Kategorie: Medien

Der Film „Ragnarök – Myths and Sagas of the North“ (bzw. „Goðsagnir og Íslendinga sögur“), ein von der österreichischen Wokafilm produziertes Dokudrama, hat am Freitag, dem 26. September 2008 an passendem Ort Premiere: im Wikingerdorf Hafnarfjördur bei Reykjavik. Wer in Wikinger-Kleidung kommt, hat freien Eintritt. Nach der Premiere folgt eine Island-Tournee, die Produktion wird auch […]



Spuren frühmittelalterlicher Europäer in der kanadischen Arktis entdeckt

16. September 2008 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Wikinger oder andere Europäer des frühen Mittelalters könnten in der Nähe des heutigen Ortes Kimmirut in der kanadischen Arktis (im Süden der Insel Baffinland) gesiedelt und mit den einheimischen Inuit Handel getrieben haben. Das ergab die Auswertung archäologischer Funde die in der Nähe von Kimmirut geborgen wurden, darunter gesponnenes Garn und hölzerne Rechenstäbe (etwa mit […]



BKA-Gesetz: Gesetzgeber überschreitet seine Kompetenzen

15. September 2008 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Nur zur Erinnerung: Der Bundestag berät zur Zeit über den Gesetzentwurf für eine Novelle des BKA-Gesetze. Die parlamentarischen Sachverständigen-Anhörung findet heute (15. September) im Innenausschuss statt. AK Vorrat warnt erneut vor BKA-Gesetz und kündigt Protest an Nach den Worten des stellvertretende Bundesvorsitzende der Humanistischen Union, dem Berliner Strafverteidiger Dr. Fredrik Roggan, der heute als Sachverständiger […]



Esoterik-Paranoia im „Umweltjournal“

14. September 2008 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Das Umweltjournal ist ein normalerweise recht informatives Internet-Portal, nicht nur zu Umweltthemen im klassischen Sinne, sondern auch in Fragen der Gesellschaft und Erziehung. Deshalb bin doch etwas erstaunt, dort eine Reihe scharf anti-esoterischer Artikel zu finden. Offenkundig sind die in einer deutlich hysterischen Tonart gehaltenen Texte aus einer mindestens christlich-traditionalistischen Position verfasst. Nun könnte ich […]



Die Erfindung des Hexereidelikts

12. September 2008 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt

Vor dem späten Mittelalter gab es keine Hexen. Es gab „Weise Frauen“, Schamanen, Heiler, Kräuterkundige – und die Vorstellung des Schadenzaubers. Bis weit ins Mittelalter hinein bekämpften Kirchen den Glauben an Schadenzauber – die Wende zum „Hexenwahn“ setzte mit der Wende zur Neuzeit ein. In den Hexenprozessen der frühen Neuzeit bezog sich das Wort „Hexe“ ausdrücklich auf das christlich-theologisch definierte Hexereidelikt, dessen zentraler Punkt der Teufelspakt war.

Ein kurzer Überblick über die Ursachen, die Geschichte, und das Ende der europäischen Hexenverfolgung.



Wie antisemitisch ist Ásatrú?

8. September 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Heiden, vor allem solche, die es „mit den Germanen haben“, werden oft mit dem Vorwurf konfrontiert, sie seien Antisemiten. Wenn auch der Vorwurf meistens auf einer Reihe weit verbreiteter Klischees zurückzuführen ist und nicht zutrifft, bleibt die unerfreuliche Tatsache, dass es antisemitische Asutrúar („Odinisten“) gibt.

Kann es sein, dass schon die „alten Germanen“ und die „Wikinger“ fremden Kulturen im Allgemeinen und Juden im Besonderen feindlich gegenüber standen? Gab es tatsächlich einen „germanischen Stammesnationalismus“, eine originär germanische Xenophobie und eine „alte Judenfeindschaft“?
Sollte das nicht der Fall gewesen sein, stellt sich damit die Frage, wie denn der Antisemitismus in den germanischen Neopaganismus hineingeraten ist.