Beiträge zum Stichwort ‘ genetik ’

Gen-Demagogie

3. September 2010 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die genetischen Thesen von Thilo Sarrazin sind nicht mit den modernen Erkenntnissen zur Evolutionsbiologie des Menschen vereinbar. Der Fall Thilo Sarrazin brachte es ans Tageslicht: offensichtlich taugt primitiver Sozialdarwinismus und als „Erkenntnis der Genforschung“ verbrämter Rassismus immer noch als demagogisches Futter. Da Sarrazin bei weitem nicht der Einzige ist, der gegebenenfalls mit nach Gutdünken erfundenen […]



Gentests bestätigen: wir Europäer kamen aus Nordost-Afrika

1. Mai 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Der moderne Mensch ist vom Nordosten Afrikas nach Asien und Europa eingewandert. Das ist jedenfalls ein Ergebnis, das Wissenschaftler der University of Maryland in Gentests an mehr als 3.000 Menschen herausgefanden.



Happy Birthday, Mr. Darwin!

12. Februar 2009 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog, Ætt Feature

Heute, am 12. Februar 2009 jährt sich der Geburtstag des wohl bedeutendsten Biologen aller Zeiten zum 200. Mal: Charles Darwin.
Es ist außerdem fast 150 Jahre her, dass Darwin seine revolutionäre Theorie einer breiten Öffentlichkeit vorstellte: der erste Band von „On the origin of species by means of natural selection“ (Über die Entstehung der Arten durch natürliche Auslese) erschien im November 1859.

Obwohl Darwins Grundannahmen seitdem immer wieder bestätigt wurden, dauert der Meinungskrieg um die Evolution seither an. Auf eine einfache Formel gebracht, sieht es so aus, als ob vielen religiösen Menschen die Evolution irgendwie nicht passt.

Nun ist Ásatrú, jedenfalls im Verständnis der Nornirs Æt, zwar keine Religion, aber wird gern, wie andere Formen des Heidentums auch, als „naturreligös“ bezeichnet.
Wie halten es Ásatrú also mit dem Darwinschen Evolutionsmodell?



Magenbakterien bestätigen Sprachforscher

25. Januar 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Mit einer Computeranalyse der verschiedenen Inselsprachen rekonstruierten Sprachforscher um Russell Gray von der Universität in Auckland (Neuseeland) die Besiedlungsgeschichte des Südpazifiks. Demnach überwanden vor rund 5.200 Jahren Bewohner des heutigen Taiwan das Meer zu den Philippinen. In weiteren Expansionsschüben verteilten sie sich in den darauffolgenden 2.000 Jahren bis über die Fidschiinseln hinaus nach Polynesien.



Jungsteinzeitliche Bestattung nach Verwandtschaftsgrad

18. November 2008 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die jungsteinzeitlichen Mordopfer aus dem ca. 4.600 Jahre alten Gräberfeld beim heutigen Eulau in Sachen-Anhalt wurden nach Verwandtschaftsgrad bestattet. In Eulau wurde 2005 ein jungsteinzeitliches Gräberfeld der „Schnurkeramikerkultur“ (von 2800 bis 2200 v. u. Z. in Mitteleuropa verbreitet) entdeckt, dass Reste zahlreicher Menschen, die offensichtlich ermordet wurden, enthielt. Forscher um Wolfgang Haak von der Gutenberg-Universität […]



Humangenetik könnte Lücken der Geschichtsschreibung schließen

2. November 2008 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Ein altes Problem der Geschichtswissenschaft sind Lücken in der Geschichtsschreibung. Da die Geschichte ist schon immer die Geschichte der Sieger gewesen ist, sind zuverlässige Kenntnisse über einen verleumdeten oder verleugneten Unterlegenen besonders rar. Hier kann unter Umständen die Humangenetik Lücken der Geschichtsschreibung füllen.



„Wikingermäuse“ in Großbritannien

6. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Ein Forschungsteam an der Universität von York (Großbritannien) hat anhand von Gen-Analysen den Weg rekonstruiert, auf dem sich die westeuropäischen Unterart der Hausmaus vom europäischen Kontinent zunächst nach Großbritannien und von dort nach Neuseeland ausbreitete. Offensichtlich kam ein Teil der britischen Mäuse mit den Wikingern.



„Menschenrassen gibt es nicht!“

24. August 2008 | Von | Kategorie: Odins Auge Artikel

Bringen die Ergebnisse der Genforschung das Ende des Rassismus? Nur etwa 0,01 Prozent unserer Gene bestimmen unsere äußere Erscheinung, Wanderbewegungen führten immer wieder zu Vermischungen des menschlichen Genpools, so dass von „reiner Rasse“ bei keinem Menschen die Rede sein kann.
Da aber Menschenrassen soziale Konzepte sind, und keine biologischen, kann mit den Methoden der Genetik der Rassismus nicht „abgeschafft“ werden. Hinzu kommt, dass es „moderne“ rassistische Konzepte gibt, die auf den herkömmlichen Rassebegriff (scheinbar) verzichten.