Beiträge zum Stichwort ‘ Kelten ’

Warum „Heidentum ist kein Faschismus“?

24. Juli 2010 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog, Ætt Feature, Ætt-News

Viele Heiden – Hexen, Wiccas, Neokelten, Hellenisten, Neoslawen, Asatruar usw. – distanzieren sich zwar von Rassisten, Nazis und “Völkischen”, bezeichnen sich selbst aber als “unpolitisch”. Das reicht nicht aus! Es ist falsch, zwar “kein Nazi” zu sein, aber aus falscher Toleranz die Rechtsextremen gewähren zu lassen – denn das stärkt die Position der Rechtsextremen. Schon […]



Grönlandwikinger hatten auch irische Vorfahren

22. März 2010 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Die normannischen Siedler in Grönland waren, hinsichtlich Sprache, Kultur, Ernährung und so weiter eindeutig „nordisch“ – also Skandinavier. Genetisch gesehen stammten die meisten ihrer Vorfahren allerdings von den britischen Inseln, vor allem wohl aus Irland. Das verrät jedenfalls eine Analyse der DNA-Proben, die dänische Forscher aus Skeletten von einem Friedhof nahe einer 985 errichteten Kirche […]



Gräberfeld aus der Hallstattzeit in Hessen

9. Februar 2010 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Wie „epoc“ berichtet, wurde unter beim hessischen Windecken nahe Frankfurt am Main eine kleine, aber wohlhabende Siedlung aus der frühen Eisenzeit entdeckt. Fürstliches Gräberfeld Die Archäologin Heike Lasch und ihre Kollegen legten hier im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege Hessen ein Gräberfeld mit 29 Bestatteten aus der frühen Hallstattzeit um 800 v. u. Z. frei. […]



4. Gibt es schamanische Einflüsse in unserer „abendländischen“ Kultur?

27. August 2009 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt

Der Vorwurf, Neoschamanismus sei „kultureller Diebstahl“ an traditionellen Stammeskulturen geht oft einher mit dem, dass jedes Gerede über „Europas schamanische Wurzeln“ Unsinn sei. Tatsächlich sind viele, wenn nicht die meisten, Behauptungen, die man auf vielen Neoschamanen-Websites und in manchen Schamanisimus-Büchern findet, Anlässe äußerst skeptisch zu sein. Dass viele „neue Hexen“ und keltisch oder germanisch orientierte […]



Ausstellung: Kelten und Germanen an der Elbe

2. Juli 2009 | Von | Kategorie: Termine

Die Deutsch-Tschechische Gemeinschaftsausstellung im Dresdner „Japanischen Palais“ läuft noch bis zum 22. Dezember 2009. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht die Frage: „Wie haben die Menschen an der Elbe in der Zeit von 500 v. Chr. bis 500 n. Chr. gelebt?“



Hallstatt – Wiege der Eisenzeit

4. Juni 2009 | Von | Kategorie: Termine

Noch bis zum 30. November ist im Museum für Urgeschichte in Aspern an der Zaya (Niederösterreich) die Sonderausstellung „Hallstatt – Wiege der Eisenzeit“ zu sehen.



Keltisches Frauengrab in Oberbayern entdeckt

28. März 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Im bayrischen Oberding, in der Nähe des Münchner Flughafens, fanden Archäologen das ca. 2100 Jahre alte Grab einer jungen Frau aus keltischer Zeit (mittlere La-Tène-Zeit). Darin fanden sie neben dem gut erhaltenen Skelett wertvolle Grabbeigaben.



Arminius ist nicht „Hermann“

26. Februar 2009 | Von | Kategorie: Erforscht & Entdeckt, Ætt Feature

Ein wenig sieht er aus als sei er einem „Asterix“-Heft entsprungen, mit seinem Flügelhelm: der „Hermann“ auf der Grotenburg, bei Detmold im Teutoburger Wald. Hermann, nicht Arminius. Denn Hermann ist eine Kunstfigur der Neuzeit, die nur lose auf dem historischen Cheruskerfürsten, dessen germanischer Name nicht bekannt ist, beruht. Hermann – das ist die Hauptfigur in […]



Warum scheiterten die Römer in Germanien?

11. Februar 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Schon länger ist bekannt, dass nicht allein die Niederlage der Legionen des Varus die Römer von einer Eroberung der “Germania Magna” abbrachte. Der Archäologe Raimund Karl ist der Ansicht, dass die Eroberung schlicht zu teuer gewesen wäre. (…)



Warum kamen die Germanen nach Kamen?

7. Februar 2009 | Von | Kategorie: Wissenschaft

Schon seit langem ist eine germanische Siedlung in Westick (heute ein Teil der Stadt Kamen) bekannt, die mittlerweile als der fundreichste Siedlungsplatz im nordwestlichen Germanien gilt.
Neue Funde weisen darauf hin, dass die Siedlung schon zur vorrömischer Zeit bestanden haben könnte.