Alle Beiträge dieses Autors

„Satanic Panic“ – leider immer noch ein Thema

29. Mai 2019 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Vor einigen Jahren wurde ein Fernsehkrimi mit einem wichtigen und brisantem Thema im Rahmen der Reihe „Tatort“ produziert: Abschaum. Es geht um organisierte sexualisierte Kindesmisshandlung, juristisch „sexueller Kindesmissbrauch“ genannt. Andererseits trug dieser „Tatort“ dazu bei, einen problematischen Verschwörungsmythos zu verbeiten. Es ist harter Stoff: Ein zwölfjähriges Mädchen wird tot aufgefunden. Zwischen Daumen und Zeigefinger hat […]



„Steinzeitmassaker“ – hatte Marija Gimbutas recht?

12. Mai 2019 | Von | Kategorie: Wissenschaft

2011 wurde in der Nähe des südpolnischen Ortes Koszyce ein rund 5000 Jahre altes Massengrab entdeckte. 15 Männer, Frauen und Kinder waren damals brutal ermordet worden. DNA-Analysen der Toten geben nun neue Hinweise darauf, wer diese Menschen waren und warum sie starben. Demnach handelt es sich bei den Toten um die Mitglieder einer Großfamilie aus […]



Am 18. Mai ist in Hamburger Museen die Nacht lang

1. Mai 2019 | Von | Kategorie: Termine

Auch dieses Jahr gibt es in Hamburg wieder die beliebte Lange Nacht der Museen . Zwischen 18.00 und 2.00 Uhr bieten 57 Museen und Ausstellungshäuser und drei Museumsschiffe in Hamburg ein vielfältiges Programm: Ausstellungen, Führungen, Kulinarisches, Musik, Tanz, Film … Zentrale und entlegenere Kulturinstitutionen setzen die vielfältigen Schätze gekonnt und überraschend in Szene. Der besondere […]



Mai sei!

1. Mai 2019 | Von | Kategorie: Ætt Feature

Ja, Beltaine /Beltane ist keine „germanisches Fest“. Na und? Dann halt Førsommardag, Tag nach der Walpurgisnacht – oder einfach Maifeiertag, oder „Tag der Arbeit“ – egal!



Eine nicht unberechtigte Sorge

24. März 2019 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Vor einiger Zeit schrieb „[B]lack Power Nap“ auf Twitter: Wissen weisse deutsche Menschen dieser Tage etwa nicht, dass wir seeeehr aufmerksam bis argwöhnisch werden, wenn sie ihre Kinder Thor, Thyra, Skadi, Freyja, Wotan nennen? Als demokratischer und antirassistischer germanisch orientierter Neuheide ist mein erster impuls auf solche unbequemen Aussagen die „Abwehrhaltung“. Damit stehe ich wirklich […]



Aus dem Winterschlaf erwacht

21. März 2019 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Es ist Frühling. Genauer gesagt: Am 20. März 2019 um 22 Uhr 58 MEZ war der kalendarische Frühlingsanfang. Der Vorfrühling – definiert als Beginn der Haselblüte – ist schon lange im Gange, wie Pollenallergiker nur allzu gut wissen, und mitlerweile blühen fast überall in Mitteleuropa Krokusse, Forsythien und vielerorts auch die Narzissen. Um diese Zeit […]



God Jul!

21. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Ætt Feature, Ætt-News

Die Nornirs Ætt wünscht all ihren Freunden inspirierende Rauhnächte und ein friedvolles 2019!



Lydia Benecke: „Satanic Panic Reloaded“

8. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Termine

Vor gut 20 Jahren schwappte die „Satanic Panic“ das vorerst letzte Mal auch nach Deutschland über, woran ich mich ungern erinnere. Damals gerieten nämlich auch „Neuheiden“ und vor allem „neue Hexen“ in den Verdacht, „Satanisten“ zu sein. Das war allerdings nicht das erste Mal, dass die in den USA immer wieder auftretende Satanismushysterie auf das […]



Angst – der Treibstoff für die „neue Prüderie“

20. November 2018 | Von | Kategorie: Gjallarhorn Weblog

Die „neue Prüderie“, auch „Neoprüderie“ genannt, ist ein rätselhaftes Phänomen der letzte 30 Jahre. Das Schamgefühl hat offensichtlich nicht zugenommen, der Körperkult einschließlich Selbstoptimierung und Körpermodifikationen boomt mehr denn je, und mit sexuellen Themen wird offener umgegangen als sogar in Zeiten der „Sexwelle“ und der scheinbar unverklemmten „Swinging Seventies“. Trotzdem gibt es sie, die wachsende […]



Ásatrú und das „Bullerbü-Syndrom“

20. November 2018 | Von | Kategorie: Kultur & Weltbild, Ætt Feature

Neulich behauptete ein mir persönlich bekannter evangelischer Christ, als wir uns in einem angenehm ruhigen italienischen Restaurant trafen, und noch auf einen Rotwein und ein anregendes Gespräch nach dem Essen blieben, dass es den meisten „Neuheiden“ ja gar nicht um Spritualität, Sinnsuche, Auseinandersetzung mit den „letzten Dingen“ und dergleichen ernsthafte Themen ginge. Letzten Endes sei […]